Eugen von Mazenod

Der heilige Eugen von Mazenod ist der Gründer unserer Ordensgemeinschaft. Er wurde 1782 in Aix-en-Provence, im Süden Frankreichs, geboren. Aufgewachsen ist er allerdings zum Großteil in Italien. Zusammen mit seiner Familie musste er vor der Französischen Revolution dorthin fliehen, als er gerade einmal acht Jahre alt war. Wieder zurück in Frankreich entschloss er sich als junger Mann Priester zu werden. Eugen war damals 26 Jahre alt.

Nach seiner Priesterweihe arbeitete er zunächst als Seelsorger in seiner Heimatstadt und kümmerte sich dort vor allem um die Armen, um die Gefangenen und um die Jugendlichen. Im Jahr 1816 gründete er die Gemeinschaft "Missionare der Provence". Diese Gemeinschaft erhielt später vom Papst den Namen "Oblaten der Makellosen Jungfrau Maria", den sie bis heute trägt.

In den ersten Jahren wirkten die Mitglieder der Gemeinschaft vor allem als Missionare in Südfrankreich. Sie verkündeten den Menschen das, was auch für Eugen von Mazenod immer die wichtigste Botschaft war, nämlich dass jeder Mensch ein geliebtes Kind Gottes ist. Im Jahr 1841 gingen die ersten Missionare nach Kanada und bald auch nach Südafrika, Sri Lanka, England und in die USA und von da an wurden immer mehr Aufgaben auch in anderen Ländern übernommen.

Eugen von Mazenod war sein Leben lang der Generalobere der Oblaten. Er wurde 1837 auch zum Bischof von Marseille. Am 21. Mai 1861 starb Eugen von Mazenod in Marseille, wo sich heute in der von ihm erbauten Kathedrale sein Grab befindet. Er wurde 1995 durch Papst Johannes Paul II. heiliggesprochen.

Weitere Informationen:

über Eugen von Mazenod
und andere heilige und
selige Oblaten

generalpostulationomide.weebly.com